Neubau

Eine neue Grundschule für Letter

Die Schulgebäude der Brüder-Grimm-Schule in Letter sind in die Jahre gekommen.

Die Gebäude aus den 1950er und 60er Jahren müssten dringend saniert werden. Sie verbrauchen zu viel Energie, weil sie zum Beispiel nicht gut gedämmt sind und die Heizungsanlage veraltet ist.

SchuleHaupteingang

Außerdem sind die Klassenräume gegenüber heutigen Standards zu klein. Es fehlen Gruppenräume, um unruhige Schülerinnen und Schüler separat unterrichten zu können oder besonders ruhebedürftigen Kindern den Platz zum konzentrierten Arbeiten zu bieten. Inzwischen werden im Rahmen der Inklusion Kinder mit besonderem Förderbedarf in die Brüder-Grimm-Schule aufgenommen. Für diese Kinder braucht die Schule sogenannte Differenzierungsräume, die derzeit nicht vorhanden sind. Die Brüder-Grimm-Schule bietet seit dem Schuljahr 2015/2016 Ganztagsangebote, von denen über die Hälfte der Schülerinnen und Schüler Gebrauch macht. Zusätzlich werden vor Ort eine Früh- und Spätbetreuung und eine Ferienbetreuung durch die Stadt organisiert. Auch dafür werden Räume benötigt. Der Rat der Stadt Seelze hat daher am 23.10.2014 beschlossen, in der Grundschule in Letter mit den Baumaßnahmen zu beginnen. Dabei wird die bereits sanierte Sporthalle erhalten. Im Frühjahr 2015 wurde ein europaweites Vergabeverfahren eingeleitet, um fachlich geeignete Büros für die Planung des neuen Gebäudes und der Haustechnik zu finden. Im Dezember 2015 konnten das Büro ARGE 21 aus Halberstadt für die Objektplanung und das Ingenieurbüro Grabe aus Hannover für die Planung der Haustechnik beauftragt werden.

Kinder

Die Kirchengemeinde St. Michael in Letter hat der Stadt im Frühjahr 2015 das neben dem Schulgrundstück liegende Grundstück ihres Gemeindehauses zum Kauf angeboten. Das Bodelschwingh-Haus ist ebenso wie die Schule in die Jahre gekommen und mittlerweile auch zu groß für die Kirchengemeinde. Es soll daher direkt auf dem Kirchengrundstück ein neues, kleineres Gemeindehaus errichtet werden. Die Stadt hat dieses Angebot angenommen, weil so parallel zum laufenden Schulbetrieb ein neues Schulgebäude entstehen kann und die Schule nicht für die Bauphase ausgelagert werden muss. Mit Beginn der Bauarbeiten wird das Bodelschwingh-Haus abgerissen. Inzwischen wird in Abstimmung mit der Schule und der Stadt die Planung erarbeitet. Es ist vorgesehen, dass noch vor den Sommerfreien 2016 eine Entwurfsplanung für den Schulneubau in den politischen Gremien vorgestellt wird. Dann kann die Stadt einen Bauantrag stellen. Nach vorliegender Baugenehmigung werden die Ausschreibungen der Bautätigkeiten durchgeführt. Einzelne Gewerke werden europaweit ausgeschrieben werden müssen. Mit dem Umzug der Schule in das neue Gebäude ist in 2018 zu rechnen. Der Altbau der Schule soll dann nicht mehr weiter genutzt werden.

 LogoSchule

 

LogoStadtSeelze